Diese Seite drucken

Weiterbildung zur Altentherapeutin zum Altentherapeut

Beginn: 19. November 2018

 

Die Absolventen dieser Weiterbildung sind dafür gerüstet, den Betreuungsbereich zu führen und zu gestalten.

 

Sie werden vorbereitet auf:
• Führung, Organisation und Fortbildung
• coachende Begleitung von Betreuungs- und Pflegekräften
• die Durchführung von Fallbesprechungen
• die Durchführung von Fallanalysen
• die lösungsorientierte Beratung von Fachkräften, Angehörigen und Ehrenamtlichen
• die Betreuung, Aktivierung und therapeutische Begleitung von Menschen mit dementiellen und anderen Erkrankungen

 

Die zukünftige Pflege alter Menschen erfordert Spezialkenntnisse, Werkzeuge der Entlastung in kritischen Situationen und die Fähigkeit, individuelle Lösungen zu finden – für
die alten Menschen, für die Betreuenden und Pflegenden und für die Angehörigen.

 

In der Begleitung, Pflege und Betreuung alter Menschen sind an die professionellen Helfer hohe und immer wieder neue Ansprüche gestellt. In der Gegenwart zeichnet sich deutlich ab, dass eine Lösung im Einzelfall professionelle Beratung erfordert.
Die dazu nötigen Spezialkenntnisse können gut von einzelnen therapeutisch geschulten Mitarbeitern in Formen des kollegialen Coachings und in Fallbesprechungen an alle Mitarbeiter vermittelt werden.
Der gesellschaftliche Trend zu höherer Individualisierung kommt auch in den Bereichen pflegerischer Aktivitäten zum Ausdruck und erfordert neue Konzepte individuell orientierter – und somit auch therapeutisch aufgebauter Vorgehensweisen.

 

Die Weiterbildung zum Altentherapeuten soll ein Beitrag dazu sein, die Kompetenz
im Bereich der lösungsorientierten und entlastenden Konzepte zu stärken.
Therapeutische Verfahren bedürfen in erster Linie der praktischen Übung.
Aus diesem Grund werden in der Weiterbildung praktische Anwendungen fortlaufend
supervidierend reflektiert.

 

Weitere Informationen herunterladen.

 

Sollten Sie Fragen zur Weiterbildung haben, rufen Sie uns an. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.