Diese Seite drucken

Weiterbildung Sozialmanagement

Die Ziele der Weiterbildung

Das erste Ziel ist die Weiterarbeit an der fachlichen und persönlichen Qualifikation zur Leitung einer Pflegeeinrichtung.

Die Weiterbildung ist so ausgerichtet, dass die Heimleitung für die Managementaufgaben der nächsten Jahre gut gerüstet wird.
An die Institutionen, die die Pflege kranker oder alter Menschen als soziale Dienstleistung anbieten, werden sehr hohe und zudem noch sehr unterschiedliche Anforderungen gestellt.
Die Heimleitung hat die Aufgabe, die Kosten- und die Qualitätsentwicklung zusammenhängend zu steuern. Das heißt insbesondere, betriebswirtschaftliche Fachkenntnis als Steuerungs- und Entscheidungsgrundlage einzusetzen.
Sie leitet die Einrichtung unter Berücksichtigung der rechtlichen, gesetzlichen und personellen Belange. Die Heimleitung trägt die Verantwortung für die Steuerung der Gesamtorganisation in Zusammenarbeit mit allen internen Abteilungen und externen Partnern und Lieferanten.
In der Weiterbildung zur Heimleitung wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die Heimleitung die verschiedenen Ebenen der Führungsaufgaben gut vernetzen kann.
Die Führung der einzelnen Mitarbeiter muss mit dem System der Führung der verschiedenen Abteilungsteams, der Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen und der Qualitätsentwicklung des Unternehmens insgesamt übereinstimmen.
Die Methoden der Personalführung und die Instrumente der Team- und Organisationsentwicklung sollen sich gegenseitig fördern und ergänzen.

 

Die Anerkennungsgrundlagen

• die Qualitätsrichtlinien gemäß § 80 SGB XII
• die Anforderungen aus der Heimpersonalverordnung
• die Neuerungen des Heimgesetzes

Weitere Informationen herunterladen.

Sollten Sie Fragen zur Weiterbildung haben, rufen Sie uns an. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.