Diese Seite drucken

Weiterbildung Praxisanleiterinnen / Praxisanleiter

Die Aufgaben der PraxisanleiterInnen

Die PraxisanleiterInnen bilden die zukünftigen Fachkräfte für das Unternehmen heran.

Wenn die PraxisanleiterInnen gut und systematisch mit den Schülern – oder auch neuen Mitarbeitern – arbeiten, besteht die Chance auf motivierte und kompetente Mitarbeiter in der Pflege.
PraxisanleiterInnen können das Lernklima eines Pflegeteams beeinflussen. Eine freudige Lernstimmung wirkt sicher ansteckend. Das Lernen zieht Kreise wie bei einem Stein, den man ins Wasser wirft.

 

Die Bezeichnungen Mentor und Praxisanleiter wurden in der Vergangenheit synonym benutzt. Die Altenpflegeausbildungsverordnung hat die Bezeichnung Praxisanleitung festgelegt und die Bedeutung für die Ausbildung geregelt.

 

Die Ziele der Weiterbildung
Berufspädagogische Fragestellungen rücken stärker in den Vordergrund. Für die Schüler ist die Ausbildungszeit die Basis ihrer beruflichen Sozialisation.
Das Berufsfeld der Pflege unterliegt seit Einführung der Pflegeversicherung 1995 einem schnellen und tief greifenden Wandel der in hohem Maße von außen angestoßen wird.
Ein Wandel im beruflichen Selbstverständnis der Praxis benötigt noch Jahre. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass PraxisanleiterInnen neben der Schulung der
vorgegebenen Ausbildungsinhalte das berufliche Kompetenzbild , die Motivation und
eine Orientierung für ein modernes Pflegeverständnis bei den Schülern anlegen.
Auf diesem Wege können Pflegeeinrichtungen einen Haltungswandel beschleunigen.

 

Beginn: Sommer 2021

 

Sollten Sie Fragen zur Weiterbildung haben, rufen Sie uns an. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.